Das Produkt wurde erfolgreich in Ihren Warenkorb gelegt

Es sind 0 Produkte in Ihrem Warenkorb. Es ist 1 Produkt in Ihrem Warenkorb.
Weiter einkaufen zur Kasse

Momentaufnahme? Unser Werksverkauf ist (nicht) geöffnet ...

Momentaufnahme? Unser Werksverkauf ist (nicht) geöffnet


Wer derzeit den Werksverkauf der Strickerei Siegel betritt, tut das meist mit einer telefonischen Anmeldung und als einer von maximal vier Kunden.
Unsere Kolleginnen vom Verkaufsteam durften am 8. März nach drei langen Lockdown-Monaten endlich wieder die Tür zum Verkaufsraum öffnen.

Zurzeit lassen die Ladys sogar schon allmorgendlich um 8:00 Uhr Kunden herein. (Stand: 20. März)
Die frühe Öffnungszeit war ihre Idee, um den Kunden noch mehr Möglichkeiten zu bieten. Ob es dabei bleibt, wird die Zeit zeigen.

Sicher ist, dass alle Kolleginnen froh sind, wieder Ihre Arbeit machen zu können, denn die Kunden persönlich zu beraten, Pflegetipps zu geben oder einen Schnack zu halten, haben sie doch sehr vermisst.
„Klar wir haben alle die Zeit genutzt und zu Hause Sachen geregelt, die sonst liegenbleiben und auch viel geschafft. Aber endlich wieder im Laden zu sein, bedeutet Normalität im Alltag, gibt Struktur und tut gut!“
Dass jede einzelne von ihnen ihren Job mit Hingabe macht, zeigen die vielen hochzufriedenen Bewertungen und Feedback-Posts, die wir prompt schon wieder erhalten.

Ein Kunde bemerkte unter anderem erfreut, er fühle sich nicht zum Kauf gedrängt.
Für uns ist das im ersten Moment überraschend, weil selbstverständlich und nicht der Rede wert. Es zeigt aber einmal mehr, dass wir Dinge bewusst anders machen als der einschlägige Handel – und damit richtig liegen.


Wir haben die Zeit genutzt

Der Verkaufsraum hat in den drei Monaten seit Dezember übrigens keineswegs Spinnweben angesetzt – im Gegenteil!
Tatsächlich wurde er einmal komplett ausgeräumt, um einen neuen Fußboden zu verlegen.
Wer schon einmal vor Ort war, kann sich ungefähr vorstellen, was das bedeutet.

In dem Zuge wurden natürlich bei der Siegel-Damenkollektionen, die ja neben RYMHART auch Teil des Angebots ist, gleich die Winterartikel aussortiert und die neuen Sommerteile für die Damen im besten Alter präsentiert, dazu die gesamte Ware neu ausgezeichnet. Immerhin hat sich ja mit dem Jahreswechsel auch die Mehrwertsteuer wieder geändert.
Es gab also auch hinter verschlossenen Türen ein paar Dinge zu tun.

Nun wird erst einmal von Woche zu Woche geplant.
Die Hygienevorschriften werden von allen beachtet und die Ladys vom Verkaufsteam freuen sich, dass alle Kunden so verständnisvoll sind, sich an Regeln halten und aufeinander Rücksicht nehmen.

Da nur maximal vier Kunden gleichzeitig auf der Verkaufsfläche sein dürfen, empfiehlt es sich, telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Eine halbe Stunde plant das Team pro Kunde ein und bisher läuft alles reibungslos. Führungen durch die Strickerei können bis auf Weiteres nicht angeboten werden.
Ob Lockerungen oder noch ein Lockdown, unsere Kolleginnen sind flexibel und werden für jede Situation die bestmögliche Lösung finden.
Aktuelle Informationen gibt es immer hier.


Wir sind zurzeit telefonisch nicht erreichbar, aber...